H0 - Schnellfahranlage

 

Es gibt viele Arten um schnell zu reisen. Für den Schienen gebundenen Verkehr wurden dafür spezielle Fahrzeuge entwickelt, die Schnellverkehrstriebzüge.

Aus der Vielfalt der Schnelltriebwagen entstand die Idee, diese auf einer 18m langen Modellbahn so realistisch wie möglich zu zeigen. Die Abmaße der Anlage betragen in der Geraden 18m x 1,5m und im Eck 12,60 m x 9,0m.

Die Anlage wird ständig umgebaut und erweitert.

Es wird zur Zeit eine Ausbaustrecke in Deutschland ohne konkrete Darstellung eines bestimmten Streckenvorbilds wiedergegeben. Schrittweise wurden jedoch typischer Bauwerke auf Ausbaustrecken (Brücken, Schallschutzmaßnahmen, auch die jetzige Epoche prägenden Gleisrückbaumaßnahmen etc.) integriert.

Der Wunsch des Menschen entfernte Ziele in immer kürzerer Zeit zu erreichen ist älter als die Eisenbahn selbst. Im Fahrbetrieb kommen schnelle Züge ab der Epoche II zum Einsatz. Neben den Schnellverkehr werden auch Züge des normalen Schienenverkehrs  dargestellt.

Mittels der digitalen Steuerung ist es möglich Züge im Modellmaßstab mit umgerechnet bis zu 320 km/h wirklichkeitsnah auf der Anlage verkehren zu lassen. Nicht umsonst sind Einzelstreckenlängen über 20,00m notwendig. Die längsten Züge sind immerhin 4,00m lang. Zu sehen sind unter anderem Züge des:

·       nationalen Schnellverkehrs (Hochgeschwindigkeitsverkehr)

·       nationalen und internationalen Schnellverkehrs (Hochgeschwindigkeitsverkehr)

·       Fernverkehr der Deutschen Reichsbahn und Deutschen Bundesbahn Epoche IV (1965-1990)

·       Fernverkehr der Deutschen Reichsbahn und Deutschen Bundesbahn Epoche V (1990-1994)

·       nationalen und internationalen Güterverkehr Epoche IV bis VI

·       Deutsche Reichsbahn Verkehrs Epoche IV und V (1965 bis 1994)

 

Anlagenname: Schnellfahranlage
Anlagentyp: Hauptbahnbahn (Kreisbahn)
Bahnhofstyp(en): 2 einsehbare Schattenbahnhöfe
Spurweite: H0 Elitegleis Tillig
Anlagengröße: in der Geraden 18m x 1,5m und im Eck 21,60m
Vorbild/Landschaft: Mitteldeutschland ohne konkretes Vorbild
Epoche: IV-VI
Erbauer EMC 78  e.V.
Eigentümer: EMC 78 e.V.
Bauzeit: seit 2001
Steuerung: digital open DCC, "TrainController™ Version 5.8"


Unser neustes Modul, ein Nachbau nach original Bauplänen

 

Brückenquerung Halle Döllnitz



Es gibt zwei verschiedene Aufbauvarianten für die Schnellfahranlage

Aufbauvariante langgezogen

Bedienung erfolgt einseitig je nach Stellmöglichkeit

Brücke und Teil A1 können auch entfallen

gerade

Aufbauvariante mit Kurve

Bedienung erfolgt einseitig je nach Stellmöglichkeit

Brücke und Teil A1 können auch entfallen

gebogen


Brücke mit TGV Brücke mit Nebenbahn Brücke mit Fluß Tunnelausfahrt

Strecke mit Brücke

Brücke mit Schnellzug Brücke mit IC Strassenarbeiten

Strassenarbeiten

Hausbau an Schnellfahrstreck Brückenarbeiten Scheune an Schnellfahrstrecke
Landwirtschaft an Schnellfahrstreck Neue Bäume werden gepflanzt Der Tieflader Weinberge an Schnellfahrstrecke
Weinberge an Schnellfahrstrecke